Stromfluss

Neue Frage »

Auf diesen Beitrag antworten »
gast Stromfluss

Hallo,

ich hoffe, ich bin hier richtig.
ich darf ein ausführliches Referat über die Gefahr des stromes halten.
Die Folgen sind eine Gerinnung der Eiweiße und das Platzen der roten Blutkörperchen.
nun meine fragen: warum? - wie erklär ich das am besten?
Flüssigkeiten werden bei Stromdurchfluss durch Elektrolyse zersetzt. Wie muss ich mir das vorstellen?
und warum entstehen daraus Gifte?

antworten und erklärungen gerne auch an noviel.residor@web.de

danke :-)
 
Auf diesen Beitrag antworten »
Thomas

Hi,

Antworten und Erklärung bitte vor allem im Forum, damit jeder was davon hat.

Danke!

Gruß,
Thomas
Auf diesen Beitrag antworten »
Doc Peregrino

Genaues weiß ich auch nicht. Aber wenn sarker Strom durch den Körper fließt (Blitzschlag, Starkstromleitung,...) wirkt der Körper als elektrischer Widerstand und es entsteht Hitze. Hitze denaturiert bekanntlich Eiweiß und läßt es ausfallen (gekochtes Ei). Eiweiß ist an der Struktur jeder Zelle und des Bindegewebes beteiligt, so natürlich auch bei den roten Blutkörperchen. Platt ausgedrückt: Der Körper wird kurz gekocht. Natürlich nur, wenn der Strom auch fließt.

Wenn Zellen in großer Menge zerfallen, kommt es zur Kaliumfreisetzung, dieses kann zur Störungs der Reizleitung am Herzen führen.

Da das Herz durch elektrische Reizleitung arbeitet, kann ein Stromschlag diesen Reizleitungsryhthmus stören und ein Kammerflimmern verursachen, was funktionell einem Herzstillstand gleichkommt.

Das Hirn, die Nerven und Muskeln arbeiten alle mit elektrischer Reizleitung, so dass es auch da zu Schäden kommen kann.

Elektrolyse können Dir die Vorkliniker in diesem Forum bestimmt besser erklären, aber ich glaube, es bedeutet nichts anderes, dass geldadene Teilchen und Elektronen im eletrischen Feld zu den jeweiligen Polen wandern. So kommt es wohl zu einer Auftrennung der sonst im Gleichgwicht vorliegenden Teilchen. Das ist bestimmt sehr schädlich, da alle Vorgänge im Körper von diesem Gleichgewicht mit aktiv aufrecht erhaltenem elektrischem Potential abhängt.

Gifte ist nun leider ein dehnbarer Begriff. Alles ist in der falschen Konzentration und Menge Gift (So sagte schon Paracelsus...). Kalium ist hier sicher ein Stichwort. Ob nun Eiweiße mit spezifischer toxischer Wirkung entstehen, bezweile ich. Von Muskelzellen in Massen freigesetztes Myoglobin kann bei starker Kontraktur durch den Stromschlag die Nieren schädigen ("verstopfen").

Wenn Du sonst noch spezielle Fragen hast...Es ist immer schwierig sich mit offenen Fragestellung hier im Forum zu befassen, die sonst ganze Kapitel in Büchern füllen könnten.
Auf diesen Beitrag antworten »
Fabian

Hi,
ich kenn mich zwar mit Medizin nicht aus, aber dafür mit Strom.

Also was ich dir sagen kann ist, dass Wechselströme durch die Schwingung
das Herz bzw. die Muskeln verkrampfen lassen...

Man hat da mal Grenzwerte Festgelegt....
Bei Wechselspannung U>50 Volt bei Kindern U>25
wird´s gefährlich.
Der Grenzwert für den Strom liegt allgemein bei I>0,5 Ampere, für alle Spannungsarten.

Gleichstrom ist für den Körper gefährlich. weil irgendwas mit dem Blut Passiert,
Vergiftung oder so....?
Jedenfalls ist Gleichstrom daher auch eigentlich der gefährlichere...
Denn es können meines Wissens aich Trombosen entstehen, die dann bis zu 24 Stunden nach dem Unfall zum Tod führen können.
Die Berührungsgrenze bei Gleichstrum liegt bei U>120 Volt
für Kinder gilt U>60 Volt.

Gleichstrom ist zwar gefährlicher, kommt aber nicht so oft vor.



hier noch ein Paar Zahlen über Stromunfälle:

Unfälle davon Tödlich
Niederspannung
U<400 Volt 35724 522

Mittelspannung
400<U<1000 1762 25


Hochspannung
U>1000Volt 3540 487


Die Zahlen stammen aus Fragebögen der letzten 15 Jahre.
 
Auf diesen Beitrag antworten »
Doc Peregrino

Tja, Sachverstand schadet nie!

Danke!
Auf diesen Beitrag antworten »
Dr. Dokter RE: Stromfluss

Das gefährliche am Strom ist neben dem Verbrennungsshock, das bei einem Stromschlag, ausgelöste Kammerflimmern. Das Herz kann keine Kontraktionen mehr auslösen!!! und es resultiert faktisch ein Herzstillstand. Im ganzen Herzmuskel verteilt finden depolarisationen statt. Und jetz was zum mitschreiben:

Tritt der Stromfluss über das Herz in der sog. vulnerablen Phase ein, dann kommt es zum Kammerflimmern.

Diese Phase ist im EKG im aufsteigenden Schenkel der T-Welle.

Zum Verbrennungsschiock per se:

Durch das Verbrennungstrauma kommt es bei der Zellzerstörung zur Freisetzung von Entzündungsmediatoren und proteolytischen Enzymen wie z.B. Proteasen (hohe Konzentrationen führen zum Zellzerfall). Bei Verbrennungen (nicht bei Verbrühungen) kommt es zur Freisetzung der Verbrennungstoxine (Burn Toxine), wobei es sich um Eiweißzerfallsprodukte handelt.

Hier werden sie geholfen
 
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen